Seekrank

Also, das was so. Eigentlich war es ja während der ganzen Reise so wie auf dem Foto. Flache See, praktisch kein Verkehr aber eben auch kein Wind. Und so motorten wir halt frustriert Grimsby entgegen.

20140912-03
Ab und zu versuchten wir es mit dem Gennaker, aber der flatterte nur lustlos um die Wanten und wurde schnell wieder geborgen. Ab und zu kreuzte ein Frachter unseren weg, sonst war nichts los.

Nach der ersten Nacht wurde mir dann plötzlich übel und ich wurde richtig Seekrank. Es ist mir zwar jetzt noch ein riesen Rätsel, wie man bei solchen Verhältnissen Seekrank werden kann aber eben. Wenn er spinnt dann spinnt er, der Magen. Und da ist nix mehr zu machen.

20140912-04
Und als wir dann auf der Höhe von Hartlepool waren, beschlossen wir, abzudrehen und dort die Nacht zu verbringen, damit ich mich erholen konnte. Nach der spektakulären Hafeneinfahrt mussten wir noch durch eine Schleuse, um in das vor Gezeiten geschützte Hafenbecken zu gelangen.

Tja, und so kam es, dass wir unser vorgegebenes Ziel nicht erreicht haben. Den heutigen Tag verbrachten wir noch mit Ausruhen, einkaufen und nach verlorenen Brillen tauchen.

20140912-05
Mir war beim Brillen wechseln auf dem Steg das Etui aus der Hand gerutscht, das Etui sprang auf und meine teure Korrektursonnenbrille wurde in hohem Bogen ins Wasser des Hafenbeckens katapultiert.
Währenddem ich mit Salatsieb, Taucherblei und Leinen irgendwas zum Brillen fischen basteln wollte, stieg der Skipper kurzerhand in den Neopren und dann ins 17° kalte Wasser. Und im nu war die Brille wieder da! Danke Skipper, das war Weltklasse!! Dafür lud ich ihn am Abend zum Essen ein. Aber leider war das Essen nicht mehr so toll wie in Schottland, echt British eben, if you know what I mean…

Dafür werde wir jetzt morgen früh um sieben von hier ablegen und direkt nach Holland segeln. Wind sollte es dann genügend haben und erst noch aus Nordosten. Was soviel heisst, dass wir fast perfekte Verhältnisse haben werden.

Nach unseren Berechnungen, sollten wir dann in der Nacht zum 16. September in Holland eintreffen, wo, das weiss momentan nur der Wind. Aber das ist auch nicht so wichtig. Hauptsache, wir kommen gut und ohne weitere Verzögerungen ans Ziel.

Also, das mit dem zum Geburtstag gratulieren könnt ihr euch mometan sparen, wir werden am 15. September auf hoher See sein. So wie ich es mir immer gewünscht habe…

Also, bis bald wieder auf diesem Kanal!!

20140912-06

0 Kommentare
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht gefällt Dir dass auch?