Die Nächsten bitte

Unsere neuen Gäste sind da. Peter und Katja sind am Freitag Nachmittag planmässig in Oban angekommen und haben Quartier bezogen in “The smallest luxury yacht of the world”. Wobei…

So langsam aber sicher verkommt unser Boot zur Alphütte im Schneesturm. Es hudelt und stürmt hier in Oban/Kerrera dass es zum heulen ist. Seit zwei Tagen sitzen wir hier fest bei Windstärken von bis zu 110 Km/H und horizontalem Regen. Ihr glaubt das nicht? Dann seht euch mal die nächsten paar Bilder an…

20140818-02Nicht Copacabana

20140818-07Immer noch nicht Copacabana

20140818-03Regen – Horizontal

20140818-04Mini Duckpond. Wenigstens die haben Spass…!

20140818-05Zum Glück gibt’s aber noch eine Kneipe gleich bei der Marina wo man sich von der Überdosis frischer Luft und der erhöhten Luftfeuchtigkeit erholen kann…

20140818-06…oder man besucht die abenteuerlichen Stegnachbarn auf ihrem Gaffelkutter Nachbau für einen kleinen Schnak über Wind und Wellen.

Und immer noch heult der Wind um den Bug und legt das Boot angetäut im Hafen noch auf die Kante und die Wellen die gegen das Boot schlagen lassen den Bug erzittern. Ich habe mich ja inzwischen an so was gewöhnt, aber mir tun unsere Gäste leid. Die fliegen nämlich am Dienstag schon wieder in die Schweiz zurück. Das heisst, dass Morgen unsere allerletzte Chance ist, ihnen ein wenig zu zeigen, was unsere AnnaSophie so drauf hat. Ob sich der Wind gnädig zeigt, ist momentan nicht wahrscheinlich. Die Prognosen sind zwar nicht schlecht…

Aber drückt uns trotzdem die Daumen, wir können’s gebrauchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht gefällt Dir dass auch?