Statistisch gesehen…

Der Winter kommt näher. Oder doch nicht? 22°, strahlend blauer Himmel, balzende Vögel – und das im November? Ist schon ein verrücktes Jahr, dieses 2015. Genau so verrückt war auch unser Segeltörn diesen Sommer.

Nun sind wir also schon seit über einem Monat wieder in der Heimat und nach der anfänglichen Schockstarre hat sich unser Leben wieder zwischen Alltag und Ferienträumereien eingependelt. Die Ferienfotos sind endlich im Album und die Daten ausgewertet:

Wir haben auf unserer Reise 7 Länder bereist und dabei 2748 Seemeilen (über 5’000 Km) zurückgelegt. An- und Heimreise nicht eingerechnet. Etwa 58% haben wir davon unter Segeln zurückgelegt, 42% mussten wir Motoren. Schuld am hohen MotorAnteil ist die Staande Mastroute (105 sm)  in Holland. Dort haben wir 8 der insgesamt 11 Schleusen und die meisten der 32 Brücken dieses Jahr durchfahren.

Wir waren 100 Tage unterwegs und davon schien an 60 Tagen die Sonne. An 10 Tagen regnete es. Wir haben durchschnittlich 27 Seemeilen pro Tag zurückgelegt und haben 72 Nächte in einem Hafen verbracht, 4 davon waren Gezeitenhäfen. Vor Anker lagen wir dieses Jahr leider nur 22 Nächte.

Die längste Strecke die wir zurückgelegt haben, nämlich 334 Seemeilen (619 Km), war die Überfahrt über die Biskaya und die hat 55 Stunden gedauert. Die kürzeste Strecke war 1.8 Seemeilen lang und war von Brownsea Island nach Poole.

Und hier also noch die diesjährige Törnübersicht. So aus der Distanz betrachtet, war es doch ein ordentlicher Happen…

20151109-01

Und hier noch die Etmale, die wir auf unserem Trip zurückgelegt haben. Da ich immer mal ein wenig auf- oder abgerundet habe, sind die Seemeilenangaben nur so ungefähr. Was aber stimmt, sind die 2748 Seemeilen. Diese Zahl stand auf dem Zähler, als wir AnnaSophie in Portimão vertäut haben.

20151109-02

Am Sonntag fliegen Max und ich nach Portugal, um unserem Schiff einen Besuch abzustatten und noch die letzten Arbeiten vor dem Einwintern zu erledigen. Und da es in Portugal offenbar immer noch schön und warm ist… wer weiss, vielleicht reicht es ja noch für einen kurzen Abstecher unter Segeln nach Lagos…

Mal sehen. Es ist halt schon sehr hart, so ein Winter ohne AnnaSophie 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht gefällt Dir dass auch?