And the winner is…

O.k. o.k. Wir geben es ja zu. Das war jetzt 1:0 für die Biskaya. Aber fair war das nicht. Wir haben uns weiss Gott penibel auf diese Überfahrt vorbereitet (4-Tage Törnplanung aus Deutschland kommen lassen) und haben sehr viel Ausdauer gezeigt, aber wenn der Gegner anfängt, mit deinem 12 Tonnen Boot Pingpong zu spielen auf dem offenen Meer – und das mitten in der Nacht – dann ist fertig Lustig bei uns. Das lassen wir uns nicht bieten.

Nach 55 Stunden Wind aus der falschen Richtung, 350 Sm Zickzack auf der Suche nach Demselben, Flauten, 4 Meter Wellenbergen, unzähligen Blauen Flecken und einer kaputten Salatschüssel sind wir beleidigt vom Feld/Meer gezogen.

20150806-02Sonnenuntergang Nr. 1 (bei Nr.2 war es zu wolkig). Sieht doch friedlich aus, gell? Hehehe, aber nicht mehr lange…

20150806-04Und um 1 Uhr in der Früh sind wir in Ribadeo eingefahren und haben uns erst mal einen Anleger gegönnt. Und was uns sofort auffiel?! Hier in der Marina war um 2 Uhr Morgens noch Leben! Überall sassen die Leute noch auf den Booten und feierten, es war noch warm und in der Marinabar spielte die Musik! Herrlich! Wir waren wieder mitten im Leben.

20150806-03Und so sah es am nächsten Morgen dann aus: Ribadeo by day (43°32’27.68″N / 7° 2’13.09″W). Und jetzt müssen wir leider schon wieder weiter. Denn unser Ziel ist immer noch A Coruna. Aber ich werde hier an dieser Stelle sobald ich dazu komme, noch den genauen Reisebericht von der Überfahrt anhängen. Weil es gibt da schon noch so ein paar Sächelchen zu erzählen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht gefällt Dir dass auch?