Alles Gute kommt von Oben

Nieselregen liegt über der Bucht von Portland Harbour, wo wir seit gestern vor Anker liegen. Wir haben uns entschieden, noch bis ein Uhr zu warten mit Auslaufen, da Gezeiten und Strömung im Moment nicht zu unseren Gunsten sind und Flaute herrscht. Und so kann ich endlich wieder mal bloggen.

Und kaum habe ich damit begonnen, die Tasten zu malträtieren, wird es spannend. Plötzlich fängt ein Hubschrauber an, über der Bucht zu kreisen. Schon gestern Abend war ein Chinook Truppentranporter zwischen dem Schiessplatz in der Nähe von Weymouth und Portland hin- und her gesaust. Aber diesmal ist es ein Rescue Helikopter der Britischen Coastguard.

?!? Was war denn da los? Dann fielen uns plötzlich Kanuten und eine in der Bucht treibende Rettungsinsel auf.
20150702-03

Und tatsächlich steuerte der Helikopter direkt auf die Rettungsinsel zu. Bald wurde uns klar, dass da direkt vor unserer Nase eine Rettungsübung durchgeführt wurde. Na dann nix wie ab auf die Zuschauerbank! So was bekommt man nicht alle Tage zu sehen.
20150702-04Wir verfolgten die Aktion gespannt. Max und ich haben vor ein paar Jahren eine Ausbildung in Seenotrettung absolviert im Ausbildungszentrum der Deutschen Marine in Neustadt. Das war sehr eindrücklich gewesen, deshalb war es spannend zu sehen wie unsere Poolübungen in Natura ablaufen würden.

Erst wurden die Kanuten aus dem Wasser geborgen, dann waren die Soldaten in der Rettungsinsel dran.
20150702-05Beeindruckend war, wie die Druckluft vom Helikopter die Rettungsinsel regelrecht flach drückte. Man mochte sich gar nicht vorstellen was da abgehen würde bei zusätzlichen 5 m Wellen und Sturm…

Aber bald waren alle Mann geborgen und die ganze Übung war vorbei. Und wir machten uns startklar. Anker hoch und bald schon lag die Einfahrt des Hafens von Portland hinter uns. Das Wetter schien nicht so ganz zu wissen was es wollte und so setzten wir erst mal die Segel verkleinert.
20150702-0650°35’43.47″ / 2°25’53.58″W      Portland Harbour Entrance

Der Wind frischte langsam auf und wir sausten bald mal mit ordentlichem Tempo unserem nächsten Ziel entgegen.
20150702-07

Aber bald schon wurden wir von einer für diese Gegend offenbar typischen Windwalze regelrecht platt gewalzt. Wir hatten einen Moment lang alle Hände voll zu tun um die Segel noch weiter zu verkleinern, aber bald schon ging’s weiter im Tiefflug.
20150702-08

Aber unser Glück hielt nicht lange an und bald schon landeten wir vom Sturm in der Flaute. Oder besser gesagt, von 45 Knoten Wind zu 4.5 Knoten Wind. Das war so nicht geplant gewesen und auch nicht wirklich erwünscht. Aber eben…
20150702-09

Das letzte Stück vor unserem Ziel Poole holten wir dann halt die Segel ein und motorten der schönen spannenden Küste entlang.
20150702-1050°35’28.46″N / 1°58’15.31″W

Wir entdeckten Festungen, die in den Hang eingebaut worden waren. Teilweise waren sie schon wieder eingestürzt und wir fragten uns, aus welcher Epoche diese Bauten wohl stammten.
20150702-1150°35’31.02″N / 1°57’35.96″W   Anvil Point Lighthouse

Dann kamen wieder die für diese Küste so typischen Kalkfelsen. Die mussten wir uns natürlich aus der Nähe anschauen.
20150702-1250°38’23.86″N / 1°55’28.71″W   Old Harry Rocks

Und auch wir waren offenbar als Fotosujet attraktiv…
20150702-13

In der Einfahrt nach Poole kam uns noch einen Regatta entgegen. Offenbar hatten wir die Segel zu früh gestrichen…
20150702-14

Aber was soll’s. Eigentlich hatten wir genug erlebt heute. Wir hatten Action, Regen, Sturm, Flaute, Wolken, strahlend blauen Himmel, Strömung gegen und für uns und eine wunderschöne Landschaft immer in greifbarer Nähe gehabt.

Und so machten wir es uns zum Abendessen im Cockpit gemütlich und genossen erst den Sonnenuntergang…
20150702-15

…und kurz darauf den Mondaufgang. Besser kann ein Tag gar nicht zu Ende gehen.
20150702-16

1 Kommentar
  1. Diesen schönen vollen Mond haben wir gestern auch von unserer Gartenterrasse aus gesehen. Wunderbar ! Auch wenn dieses Mondgesicht so sorgenvoll auf uns herabschaut, so hat der Mond doch einen Logenplatz hoch über uns und kann sich vielleicht mitfreuen, wie wir diese herrlichen Sommerabende draussen geniessen 🙂
    Bald winkt die französische Flagge ! A bientôt.
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht gefällt Dir dass auch?